Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, um ReadSpeaker problemlos zu nutzen.

Aktuelles

Erstellt:

Landkreis Fulda sammelt Spenden für Gemeinschaftsinitiative

1000 Schulen für unsere Welt: Kindern Bildung ermöglichen

LANDKREIS FULDA - Fast 300 Millionen Kinder weltweit können keine Schule besuchen. In Entwicklungsländern auf der ganzen Welt gibt es sehr häufig keine oder nicht genügend Schulgebäude, oder diese befinden sich in einem sehr schlechten Zustand. Der Landkreis Fulda beteiligt sich deshalb an der Gemeinschaftsinitiative „1000 Schulen für unsere Welt“ und sammelt Spenden für den Schulbau in Entwicklungsländern.

Der Kreistag hatte in einer seiner letzten Sitzungen beschlossen, dass sich der Landkreis Fulda an Projekten der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit beteiligen soll. „Wir haben uns für die Initiative ‘1000 Schulen für unsere Welt‘ entschieden“, erklären Landrat Bernd Woide und Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt. „1000 Schulen für unsere Welt“ ist eine Gemeinschaftsinitiative der kommunalen Spitzenverbände. Gemeinsam wollen der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund in Zusammenarbeit mit den Landkreisen und Städten 1000 Schulen auf der Welt erreichen.

Noch immer haben viele Kinder auf der Welt keinen Zugang zu Bildung und zu Schulen – aber sie haben ein Recht darauf. Deshalb spielt der Bau von Schulen in Bezug auf Bildung eine sehr große Rolle. Während in Deutschland die Kommunen den Bau von Schulen verantworten, fehlen Staaten im globalen Süden hierfür häufig die Mittel. An dieser Stelle setzt die Gemeinschaftsinitiative der kommunalen Spitzenverbände "1000 Schulen für unser Welt" an. „Aus diesem Grund beteiligen wir uns an der Initiative. Unser Ziel ist, dass auch der Landkreis Fulda eine Schule in einem Entwicklungsland errichten lassen kann. Dafür sammeln wir Spenden“, fügen Woide und Schmitt hinzu und erklären, dass der Bau einer Schule schon mit rund 50.000 Euro möglich ist. Die Finanzierung der Schulbauprojekte erfolgt aus Spenden der Bürger und der lokalen Wirtschaft.

Durchgeführt wird der Bau der Schulen durch die Stiftung Fly & Help, die als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner dem Landkreis Fulda und den anderen teilnehmenden Kommunen zur Seite steht. Seit der Stiftungsgründung wurden rund 250 Schulbauprojekte weltweit realisiert. Einen konkreten Projektvorschlag unterbreitet die Stiftung dem Landkreis, wenn die nahezu vollständige Fördersumme zur Verfügung steht. Gemeinsam mit seriösen Partnerorganisationen – wie der Welthungerhilfe – und in Abstimmung mit den Akteuren vor Ort plant und beaufsichtigt die Stiftung Fly & Help den Schulbau. „Wir freuen uns, wenn Sie uns möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen, Bildung in Ländern des globalen Südens zu fördern, Armut zu verringern, Perspektiven vor Ort zu schaffen und Kindern eine Zukunft in ihren Heimatländern zu geben“, so Woide und Schmitt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.1000-schulen.de und www.landkreis-fulda.de/1000-schulen.Bei Fragen können sich Interessenten per E-Mail an pressestelle(at)landkreis-fulda.de wenden.

Spenden sind auf folgendes Konto möglich:

Empfänger: Stiftung Fly & Help
IBAN: DE 94 5739 1800 0000 0055 50
BIC: GENODE51WW1
Bank: Westerwald Bank eG,  Volks- und Raiffeisenbank
Verwendungszweck 1: Landkreis Fulda
Verwendungszweck 2: Adresse des Spenders (wichtig, damit die Stiftung den Spendern eine automatische Spendenbescheinigung zukommen lassen kann)

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de