Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, um ReadSpeaker problemlos zu nutzen.

Aktuelles

Erstellt:

Drei Kitas berichten über Projekte zum Online-Fachtag / Thema: Chancen und Einflüsse der Digitalisierung

In der Kita RhönKinder-Haus in Poppenhausen haben die Kinder ihre Lieblingsplätze in der Einrichtung mit einer Sofortbildkamera festgehalten. Foto: Kita RhönKinder-Haus

Auf Entdeckungstour mit digitalen Medien

REGION. Viele Kindertageseinrichtungen der Region haben am Online-Fachtag zum Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan teilgenommen. Das Fortbildungsprogramm wird vom Fachdienst für Jugend, Familie, Sport, Ehrenamt in Kooperation mit dem Bildungsbüro und der Volkshochschule des Landkreises durchgeführt. Drei Kita-Einrichtungen aus dem Landkreis Fulda berichten über ihre Projekte.

Kita RhönKinder-Haus Poppenhausen
In Poppenhausen wurden für den Online-Fachtag fleißig Fotos mit einer Sofortbildkamera geknipst. „Wir wollten, dass alle etwas von dem Projekt haben. Wir haben die Kinder deshalb gefragt, wo deren Lieblingsorte in der Einrichtung sind, was sie gerne machen und was sie gerne sehen“, erklärt Erzieherin Julia Teppich, die das Projekt gemeinsam mit der Anerkennungsjahr-Praktikantin Selina Schaffrath durchgeführt hat. Aus den Fotos hat die Kita ein Suchspiel gemacht. So können neue Kinder spielerisch die Kita entdecken und kennenlernen.

Mit der Fotoaktion hat die Kita aber auch Struktur in manchen Teilen der Einrichtung geschaffen – beispielsweise im Geräteraum. „Wir haben nun ein Foto im Geräteraum hängen, das zeigt, wie und wo alle Gerätschaften geparkt werden müssen. Das ist beim Aufräumen besonders praktisch“, weiß Teppich. Das RhönKinder-Haus in Poppenhausen hat durch den Fachtag zudem die Erarbeitung einer Kindergarten-App angestoßen. „Wir wollen weniger Zettelwirtschaft und die Eltern per App über Ausflüge, Projekte und Termine informieren“, erklärt die Erzieherin. „Wir nehmen sehr viel für die Zukunft für uns mit – und das obwohl wir dem Thema Digitalisierung zuerst etwas skeptisch gegenüberstanden.“ 

Kindertagesstätte St. Vinzenz Neuhof
„Digitalisierung war für uns totales Neuland“, berichtet Erzieherin Jessica Müller und fügt hinzu, dass es der Einrichtung jedoch wichtig war, das Thema voranzubringen. Mit den Vorschulkindern hat Müller zwei Stop-Motion-Filme produziert: Einen zum Thema Sankt Martin und einen über Dinos. „Die Produktion war für uns eine große Herausforderung. Gerade deshalb haben wir uns für das Erstellen der Filme entschieden. Ich wollte gerne testen, ob wir das hinbekommen“, blickt sie auf das Projekt zurück.

Für den Sankt-Martin-Film mit Teddybären als Darsteller hat Müller die Geschichte und das Drehbuch vorgegeben. Für den Dino-Film haben die Kinder sich eine Geschichte ausgedacht, das Drehbuch selbst geschrieben, die Kulissen gebaut und den Film ganz alleine gedreht. „Ich war so stolz auf unsere Kinder“, betont Jessica Müller.

Der digitale Fachtag hat die Neuhofer Einrichtung ermutigt, auch in Zukunft manchmal auf Schere und Papier zu verzichten und stattdessen Filme oder Fotos zu erstellen. „Dabei geht es insbesondere darum, dass die Kinder sich eben nicht von den digitalen Medien berieseln lassen sollen, sondern aktiv etwas mit ihnen gestalten können“, erklärt Müller. „Ich bin sehr dankbar für den Fachtag, weil wir so die Chance hatten, gemeinsam mit den Kinder digitale Möglichkeiten auszuprobieren.“

Kita Regenbogen Kerzell
In der Kerzeller Kita haben die Kinder neben einem Fotoprojekt einen Stop-Motion-Film zum Thema Regenbogen für ihre Eltern erstellt. Die Kinder haben dazu ein Drehbuch geschrieben, einen Hintergrund gestaltet und dann mit Legofiguren den Film gedreht. „Wir hatten alle großen Spaß an dem Projekt“, erklärt Kita-Leiterin Christiane Hartmann und fügt hinzu, dass sich besonders die Eltern und Familien der Kinder über den Film gefreut haben.

Digitale Medien sind für die Einrichtung aber kein Neuland. „Wir haben auch vorher schon Themen gegoogelt und dann gemeinsam in der Gruppe besprochen. Wir haben so immer direkt Antworten auf die Fragen der Kinder. Das ist eine absolute Bereicherung“, erläutert Hartmann, die dem Thema Digitalisierung mit ihrem Team sehr offen gegenübersteht. „Man muss sich darauf einlassen und Mut haben, verschiedene Medien auszuprobieren.“

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de