Landkreis Fulda App

Aktuelles

Erstellt:

Stadt, Landkreis und IHK: „Wir ziehen an einem Strang.“

Corona-Helpdesk für Unternehmen und Selbständige

LANDKREIS FULDA, Die Region Fulda bündelt ihre Kräfte in der Wirtschaftsförderung, um Unternehmen und Selbständige zu unterstützen. Dazu wurde eine zentrale Hotline eingerichtet: Die Nummer (0661) 102-4805 ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt. Die Hotline wird ab Mittwoch, 25. März 2020, 9 Uhr geschaltet.

Außerdem wurde eine zentrale Mailadresse für Anfragen eingerichtet: helpdesk@region-fulda.de. Die drei Gesellschafter der Region Fulda GmbH, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Landrat Bernd Woide und IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt betonen, „dass Wirtschaft und Politik hier im wahrsten Sinne des Wortes zum Wohle der Region an einem Strang ziehen. Jetzt geht es darum, ganz konkret praktische Tipps, aktuelle Informationen und sichtbare Hilfsangebote zu präsentieren und zugänglich zu machen.“

Der Helpdesk ist kostenfrei und richtet sich speziell an Unternehmen und Selbständige. Unter https://www.region-fulda.de/corona  wird eine entsprechende Informationssammlung ständig aktualisiert. Die Webseite wurde allein in den ersten beiden Tagen mehr als 3000 Mal aufgerufen. Der entsprechende Leitfaden für Unternehmen wurde mehr als 400 Mal als PDF heruntergeladen. Über die Hotline des Helpdesks kann eine direkte Weiterverbindung an Experten erfolgen. Als Experten fungieren Mitarbeiter des Kreisjobcenters und der Regionalentwicklung des Landkreises Fulda, die von Ulrich Nesemann koordiniert werden, Peter Hügel von der Stadt Fulda, die Mitarbeiter der Region Fulda GmbH und bei Bedarf auch Geschäftsführung und Mitarbeiter von Industrie- und Handelskammer und Kreishandwerkerschaft. Darüber hinaus sind auch Unternehmensberater aus dem Gründernetzwerk der Region Fulda GmbH eingebunden, die sich ehrenamtlich in das Projekt einbringen. Koordiniert wird der Helpdesk von der Region Fulda GmbH, deren Mitarbeiter ständig Informationen sammeln, aktualisieren und diese an die Helpdesk-Mitarbeiter- und Experten weitergeben und auch im Internet präsentieren. Der Helpdesk will auch dazu da sein, Anregungen und Wünsche entgegen zu nehmen.

Die Wirtschaftsförderung hat in zahlreichen Gesprächen mit Unternehmen und Selbständigen in den vergangenen Tagen festgestellt, dass Hilfestellungen gerne angenommen werden. Das betrifft nicht nur die Beratung über bestehende Förderprogramme und neue spezielle „Corona-Regelungen“, sondern auch ganz pragmatische Hilfestellungen beim Ausfüllen von Formularen oder beim Einrichten von technischen Lösungen für das Homeoffice. Mit der Hotline unterstützt und ergänzt die Region Fulda GmbH die bestehenden Angebote von Industrie- und Handelskammer Fulda, Kreishandwerkerschaft Fulda, Handwerkskammer Kassel und vielen anderen Verbänden und Vereinigungen und arbeitet eng mit diesen zusammen.

Nicht alle Fragen können gleich beantwortet werden, etwa, wenn es um die Definition des Begriffs Liquiditätsengpass geht oder um die Verwirklichung von Stundenaufzeichnungspflichten für Außendienstler während der Corona-Krise. Aber, so Christoph Burkard, Geschäftsführer der Region Fulda GmbH, in der Regel gehe es eigentlich immer ums Geld. „Wo kann ich Zuschüsse beantragen und wie hoch sind die?“. Nach derzeitigem Stand der Informationen, so Burkard weiter, steht ein zentrales Formular am Montagmorgen auf der Homepage des Regierungspräsidiums Kassel zur Verfügung. Hilfestellung beim Ausfüllen leisteten dann die IHK, die Kreishandwerkerschaft, die Mitarbeiter des Helpdesks und auch die Steuerberater.

Bestandteil des Helpdesks ist zudem auch eine Corona-Kooperationsplattform für Unternehmen und Selbständige, bei der freie Kapazitäten und Ressourcen über eine einfache Onlineabfrage zur Verfügung gestellt oder gesucht werden können. Bietende und Nachfragende können dabei wählen, ob ihre Gebote oder Gesuche direkt veröffentlicht oder intern über die Region Fulda GmbH bearbeitet werden. Da sich das wirtschaftliche Leben aktuell immer mehr virtualisiert, häufen sich auch die Fragen nach der Einrichtung von Homeoffice oder Videokonferenzlösungen. Hier hat das heimische IT-Netzwerk, der Verein Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V., bereit erklärt, den Unternehmen und Selbständigen zu helfen. Entsprechende Anfragen an die Hotline werden an den Vorstand von Zeitsprung weitergegeben oder können per Mail auch direkt an support@zeitsprung.org gerichtet werden.

 

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice@landkreis-fulda.de