Unbenannt
LANDKREIS FULDA

Aktuelles

Erstellt:  Donnerstag, 6. Dezember 2018

Neues Jahrbuch des Landkreises Fulda steht unter Rahmenthema „Biodiversität“

Titelseite des neue erschienen Jahrbuchs Foto: Verlag Parzeller

Titelseite des neue erschienen Jahrbuchs Foto: Verlag Parzeller

Für Wert einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt sensibilisieren

FULDA. Das neue Jahrbuch des Landkreises Fulda rückt ein Thema in den Mittepunkt, das von elementarer Bedeutung für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen ist.  Landrat Bernd Woide betont in seinem Vorwort: „Biodiversität geht jeden an und fordert dazu auf, aktiv zu werden – auch und gerade in unserer Region.“ Die fast 400 Seiten starke Publikation ist zum Preis von 7,90 Euro im Buchhandel erhältlich.

Landrat Woide verweist auf “in der Tat alarmierende Zahlen“: Weltweit würden jeden Tag rund 150 Tier- und Pflanzenarten aussterben. Drei Viertel aller Insekten seien in den vergangenen drei Jahrzehnten verschwunden. Obwohl sich Deutschland vor zehn Jahren in der „Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt“ verpflichtet habe, den Rückgang an Biodiversität zu stoppen, scheine die bis zum Jahr 2020 angestrebte Trendwende kaum noch erreichbar. Es bedürfe deshalb zusätzlicher Anstrengungen auf den unterschiedlichsten Ebenen, um das Artensterben zu stoppen.

Auch wenn man sich manchmal von der Politik mehr Mut wünschen würde, seien alle aufgerufen, zur langfristigen Stabilisierung des Ökosystems beizutragen, unterstreicht Woide, der sich für eine Sensibilisierung breiter Bevölkerungsschichten für den Wert einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt ausspricht. Alle Möglichkeiten zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen sollten genutzt werden. „Von daher appelliere das Jahrbuch an die Eigenverantwortlichkeit jedes Einzelnen“, so Landrat Woide. „Wir alle nehmen, wenn auch im bescheidenen Umfang, Einfluss auf die Bewahrung der Schöpfung.“