Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, um ReadSpeaker problemlos zu nutzen.

Newsarchiv

Erstellt:

Aufwachsen mit ganz vielen Vierbeinern / Tagesmutter M. Leinberger setzt tierische Akzente

v.li. Calla, Ram, Mia, Tagesmutter Maria Leinberger und Luis füttern mit großer Begeisterung die Ziegen. Foto: D. Heydenreich

v.li. Calla, Ram, Mia, Tagesmutter Maria Leinberger und Luis füttern mit großer Begeisterung die Ziegen. Foto: D. Heydenreich

Chanel, Caruso und ihre kleinen Freude

SCHMALNAU. 30.05.2018 - Eigentlich sind die Karotten für die Ziegen gedacht. Weil die offenbar noch keine Lust auf ein zweites Frühstück haben, beißen Ram (2) und Mia (2) schon mal beherzt in die Möhrchen. Das scheint zumindest die Ziegenmütter Chanel und Dina aus dem Stall zu locken. Doch die drei Ziegenbabys, die vor fünf Wochen auf die Welt gekommen sind, lassen noch eine Weile auf sich warten.

Nomen est omen? Sonnenschein, Wolke und Clara - so heißt der meckernde Nachwuchs - sind an diesem Donnerstag so launisch, wie man es üblicherweise vom Aprilwetter kennt. Die Tageskinder, die von Maria Leinberger betreut werden, irritiert das zickige Verhalten kaum. Wenn die drei nicht wollen, freuen sich vielleicht Gockel Caruso und seine hübschen Hennen, Kater Leo oder die putzigen Kaninchen über einen Besuch? Außerdem wären da ja noch die Schafe und Gänse.

Den Tageskindern von Maria Leinberger mangelt es definitiv nicht an Abwechslung. Auf dem 7500 Quadratmeter großen Gelände der 40-Jährigen, die im ersten Berufsleben als Gärtnermeisterin gearbeitet hat, gibt es eigentlich immer etwas zu bestaunen, zu füttern, zu ernten und natürlich zu spielen.

In Schmalnau haben Maria Leinberger, ihr Mann und die zwei Kinder (5 und 8 Jahre) ihren Platz zum Leben und Arbeiten gefunden. Denn dort lassen sich die Leidenschaft für den Gartenbau, die Begeisterung für Tiere, der Spaß an der Arbeit mit Kindern sowie das Familien- und Berufsleben gut unter einen Hut bringen.

Sowohl die eigenen Kinder als auch die Tageskinder, die Maria Leinberger betreut, profitieren nach Ansicht der 40-Jährigen von den Gegebenheiten, die das Landleben bietet. „Ich bin selbst so aufgewachsen“, erzählt die zweifache Mutter, die aus der Nähe von Berlin stammt, „und ich möchte es so auch für meine Kinder.“

Ökologisches Bewusstsein, achtsamer Umgang mit der Natur und gesunde Ernährung sind der Familie Leinberger wichtig. Mit dieser Haltung werden auch die Tageskinder, die aus Schmalnau sowie aus Orten in der näheren Umgebung kommen, betreut. „Die Eltern, die ihr Kind zu mir bringen, wollen, dass es Kontakt mit Tieren hat“, erklärt Maria Leinberger. Das bestätigt auch die Mutter von Mia, die daheim im Gichenbachtal selbst Katzen, Hunde und Laufenten hat. „Hier ist es wie zu Hause. Die Kinder können raus, sind in einer kleinen Gruppe und lernen mit den Tieren auch das Sozialverhalten.“

Die Chemie zwischen Mia, Calla, Luis und Ram, der aus Syrien stammt, scheint zu stimmen. Beim Füttern der Ziegen und Hühner ist jeder mal dran und auch die Kaninchen werden abwechselnd gestreichelt. Kater Leo hat sich an diesem Tag allerdings gegen menschliche Gesellschaft entschieden. Wer will es ihm übel nehmen, angesichts des Trubels im Sandkasten, zu dem ihm der Zugang strikt verwehrt bleibt.

Üblicherweise betreut Maria Leinberger fünf Kinder - an fünf Tagen in der Woche, zwischen 7.30 und 15 Uhr. „Die Eltern schätzen an der Tagespflege, dass sie flexibel und günstig ist“, weiß die Tagesmutter, die in 2014 ihre Grundqualifikation abgeschlossen hat und sich derzeit nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch über die Volkshochschule des Landkreises Fulda weiterbildet.

„Der Bedarf an flexibler Kinderbetreuung ist in den letzten Jahren gestiegen. Meine Arbeit als Tagesmutter hat sich gut entwickelt“, freut sie sich. Beim Blick in die Zukunft sagt sie: „So lange es zu meinem Leben passt, kann ich mir vorstellen, Tagesmutter zu sein.“ Ansonsten möchte sie, „dass die Kinder eine schöne Zeit haben.“ Mit ihr und natürlich auch mit den vielen Tieren.

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de