Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, um ReadSpeaker problemlos zu nutzen.

Newsarchiv

Erstellt:

Linie 60 ist eine relativ stark frequentierte Busverbindung im Landkreis Fulda

Fahrgäste aus der Rhön gelangen auf direkten Weg vom zentralen Busbahnhof ins Münsterfeld. Foto: L. Laibach

Fahrgäste aus der Rhön gelangen auf direkten Weg vom zentralen Busbahnhof ins Münsterfeld. Foto: L. Laibach

Von Hosenfeld ins Oberzentrum Fulda im Stundentakt

FULDA/HOSENFELD, 16.01.2019 - Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2018 tritt der neue Nahverkehrsplan für den Landkreis Fulda in Kraft. Obwohl es bis dahin noch einige Monate sind, ist bereits jetzt absehbar, dass es zu einigen Veränderungen kommen wird.

Eine den Buslinien, bei denen sich relativ wenig ändert, ist die Linie 60 von Fulda nach Hosenfeld. Sie erschließt das westliche Kreisgebiet und weist eine Streckenlänge von 34 Kilometern sowie 26 Haltestellen aus. Pro Jahr werden auf der Linie 60 insgesamt 220.000 Buskilometer zurückgelegt, von Montag bis Freitag im Stundentakt und samstags im Zwei-Stundentakt. Nach der Anzahl der verkauften Fahrausweise zählt diese Verbindung zu den vier am stärksten frequentierten Buslinien im Landkreis Fulda. Die Tageskarte kostet in der Tarifzone 3 (Fulda-Kleinlüder) 6,35 Euro und in der Tarifzone 4 (Fulda-Hosenfeld) 9,65 Euro.

Durch die Linie 60 soll die Gemeinde Hosenfeld mit ihren Ortsteilen an das Oberzentrum Fulda angebunden werden. Dies gilt vor allem für den Schülerverkehr zu den weiterführenden Schulen in Fulda, wobei die Lüdertalschule in Großenlüder durch die Linie 65 bedient wird. Aber auch sonstige Fahrgäste, wie beispielsweise Berufspendler ins Rhein-Main-Gebiet, nutzen diese Linie. So fährt wochentags um 5.01 Uhr in Brandlos ein Bus ab, der um 6 Uhr am zentralen Busbahnhof (ZOB) in Fulda eintrifft. Vor dort geht kurz nach 6 Uhr ein RE oder ICE nach Frankfurt. Etwas länger ist der Aufenthalt am Busbahnhof in den Abendstunden.

Die Linie 60 weist die Besonderheit auf, dass sie die einzige Direktverbindung vom zentralen Busbahnhof ins Gesundheitszentrum Münsterfeld ist. Sie wird deshalb auch von Fahrgästen anderer Linien, zum Beispiel aus der Rhön, genutzt, die in Richtung Münsterfeld wollen und am ZOB umsteigen. Allerdings erfolgt die hauptsächliche Anbindung des Münsterfelds vom städtischen Busbahnhof am Heertor aus. Das hat zur Folge, dass die Linie 40 und die Linie 4 im Stadtbusverkehr teilweise parallel verlaufen, woraus sich verschiedene Umsteigemöglichkeiten auf der Strecke bis Oberrode ergeben, die jedoch kaum bekannt sind.

Weil die neuen Nahverkehrspläne für den Landkreis und die Stadt Fulda zeitgleich in Kraft treten, kommt es mit dem Fahrplanwechsel zu einigen Veränderungen in diesem Bereich. Zum einen sollen die Buslinien 60 und 4 in ihre Bedienungsfrequenz besser aufeinander abgestimmt und entsprechend beworben werden. Zum anderen ist eine zeitliche und räumliche Ausweitung des Angebots auf der Linie 60 vorgesehen. Künftig fährt der letzte Bus von Fulda nach Hosenfeld um 19.11 Uhr. Auch wird Jossa im Stundentakt angebunden. Dafür hält der Bus in den kleineren Ortsteilen von Hosenfeld nur noch nach vorheriger telefonischer Anforderung.

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de