Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Unterbringung von Flüchtlingen

Im Landkreis Fulda gibt es aktuell (Stand: September 2020) 23 Gemeinschaftsunterkünfte. Die Gesamtkapazität beläuft sich auf rund 1.700 Plätze. Neben einer guten Verkehrsanbindung sollte eine angemessene Infrastruktur (gute Anbindung an Ärzte, Kitas, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten etc.) in der Umgebung der Gemeinschaftsunterkunft vorhanden sein.

Informationen für Zugewanderte

Das Corona Virus SARS-CoV-2 hat auch Auswirkungen auf den Fachdienst Zuwanderung mit seinen Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Fulda.

Wegen der aktuellen Corona Pandemie wurden in den Gemeinschaftsunterkünften aufgrund der dortigen besondere Umstände zeitnah erhöhte Sicherheits- und Schutzmaßnahmen umgesetzt. Hierfür wurden beispielsweise die Hausordnungen entsprechend angepasst, die Hygienestandards erhöht und ein Besuchsverbot eingeführt. Die Unterkunftsbetreiber, Verwalter und Hausmeister sowie die zuständigen Unterkunftsmanager sind mit der permanenten Überwachung der Unterkünfte beauftragt. Die Sozialbetreuer der Unterkünfte sind weiterhin für die Hilfesuchenden in den Unterkünften vor Ort tätig. Auch die Sozialbetreuer des Fachdienstes Zuwanderung stehen telefonisch sowie per E-Mail weiterhin beratend für die Hilfesuchenden zur Verfügung.

Für alle Bewohner der Gemeinschaftseinrichtungen wurden in der Vergangenheit kostenlose Mund-Nasen-Schutze verteilt.

Entsprechende Informationsaushänge und Verhaltensregeln wurden gut sichtbar an den Eingangstüren sowie an den Türen zu Bädern und Küchen angebracht. Diese und eine Vielzahl von Informationsmaterialien wurden in verschiedenen Landessprachen den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkünfte bereitgestellt.

Eine Auswahl der entsprechenden Links finden Sie untenstehend:

 

Angebote von privaten Wohnräumen

Wenn Sie eine Wohnung haben, die Sie gerne an Asylberechtigte oder Flüchtlinge mit Bleiberecht vermieten wollen, können Sie uns dies gerne mit den notwendigen Angaben unter Nutzung des Kontaktformulars mitteilen. Einer unserer Mitarbeiter wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bei der Vermietung von Privatwohnungen an Asylbewerber oder bleibeberechtigen Flüchtlingen wird nicht der Landkreis Fulda, sondern der Hilfesuchende selbst Vertragspartner. Sofern Sozialleistungen erbracht werden, kann aber im wechselseitigen Einvernehmen die Mietzahlung, solange Hilfebedürftigkeit besteht, direkt durch den Landkreis Fulda an den Vermieter sichergestellt werden.

Sofern Sie darüber hinausgehende Fragen haben, können Sie sich gerne auch per E-Mail direkt an integrationsbuero(at)landkreis-fulda.de wenden.

Daneben stehen Ihnen auch in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Fulda vor Ort Mitarbeiter für Ihre Fragen zur Verfügung. Den für Ihre Gemeinde zuständigen Ansprechpartner finden Sie hier.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

FRAGEN? WIR HELFEN GERNE WEITER!

Kontakt:
Landkreis Fulda - Zuwanderung
Behördenhaus am Schlossgarten
Heinrich-von-Bibra-Platz 5-9 (Eingang Kurfürstenstraße)
36037 Fulda

Bürgerservice: 0661 115
Telefon: 0661  6006-0
Fax: 0661  6006-8888
E-Mail: Zuwanderung(at)landkreis-fulda.de

Wir bieten Ihnen, ...

um unnötige Wartezeiten zu vermeiden die Möglichkeit, Termine bzw. telefonische Rückrufe über den Bürgerservice zu vereinbaren.

Bitte nehmen Sie diesen Service in Anspruch!

Öffnungszeiten:
Montag 08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag, Donnerstag 08:00 Uhr - 16:00 Uhr


Telefonische Erreichbarkeit:
Montag - Freitag 08:00 Uhr - 18.00 Uhr
 

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de