Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (Brexit)

 

Britische Staatsangehörige durften sich bislang aufgrund ihrer Unionsbürgerschaft und der darauf beruhenden Freizügigkeit unter erleichterten Voraussetzungen und grundsätzlich unbegrenzt in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten und einer Erwerbstätigkeit nachgehen.


Aufgrund des EU-Mitgliedschaftsreferendums vom 23. Juni 2016 hat das Vereinigte Königreich die Europäische Union zum 31. Januar 2020 verlassen. Damit dieser Austritt nicht ungeregelt stattfindet, wurde ein Austrittsabkommen ausgehandelt, welches insbesondere aufenthaltsrechtliche Übergangsregelungen von britischen Staatsangehörigen beinhaltet. Ferner wird gemäß dem Brexit-Übergangsgesetz das Vereinigte Königreich weiter bis zum 31. Dezember 2020 fiktiv als Mitgliedsstaat der Europäischen Union behandelt, sodass die bisherige Freizügigkeit bis dahin uneingeschränkt fortbesteht.


Reisen in und aus dem Vereinigten Königreich werden innerhalb dieses Zeitraums weiterhin unter den gleichen Umständen wie bislang möglich sein. Innerhalb des Schengenraums werden britische Staatsangehörige bei Grenzübergängen somit weiterhin als EU-Bürger behandelt. Ebenfalls wird auch die Nutzung von Schülersammellisten zunächst bis zum 31. Dezember 2020 fortan möglich sein.


Im Rahmen des Austrittsabkommen werden nach der Übergangsfrist einzelne Freizügigkeitsrechte konkret geschützt. So erhalten britische Staatsangehörige ein Aufenthaltsrecht in Deutschland, welches nach fünf Jahren einen dauerhaften Aufenthalt begründen kann. Zusätzlich soll ein Familiennachzug von engen Angehörigen, ebenso wie ein uneingeschränkter Zugang zum Arbeitsmarkt möglich werden. Sonderregelungen im Bereich von Krankenversicherung und Renten-/Pensionsansprüchen sind vorgesehen, sodass eine kontinuierliche Versorgung britischer Staatsangehöriger sichergestellt sein wird.


Um diese Rechte nach der Übergangsfrist auszuweisen, wird ein Dokument notwendig werden, welches momentan noch durch das Bundesinnenministerium erstellt wird. Sobald dies möglich sein wird, werden Betroffene voraussichtlich bis zum 30. Juni 2021 die Möglichkeit zur Beantragung dieses Nachweises haben.

 

Eine Vorsprache bei der zuständigen Ausländerbehörde ist zunächst nicht erforderlich. Allerdings möchten wir bereits jetzt darauf aufmerksam machen, dass zur Erteilung dieser Aufenthaltserlaubnis der Besitz eines gültigen Passes erforderlich ist, eine ID-Card genügt hierzu nicht mehr.
Weitere Informationen bezüglich Erwerbstätigkeit, Studium, doppelter Staatsbürgerschaft und ähnlichen Angelegenheiten finden Sie insbesondere bei der Britischen Botschaft und den Generalkonsulaten in Düsseldorf und in München, sowie unter den folgenden Internetadressen:

 

 

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/verfassung/europa/brexit/brexit-node.html#

https://www.gov.uk/guidance/living-in-Germany

www.gov.uk/government/publications/germany-residence-information-after-eu-exit/foreigners-authorities-in-germany

www.anerkennung-in-deutschland.de

 

 

 

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontakt:

Landkreis Fulda
Ausländerwesen
Eingang Kurfürstenstraße
Heinrich-von-Bibra-Platz 5-9
36037 Fulda

Bürgerservice: 0661 115
Telefon: 0661 6006-0
Fax: 0661 6006-1700
auslaenderbehoerde(at)landkreis-fulda.de

 

Um Wartezeiten zu vermeiden ...

und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird ab sofort um eine vorherige Terminvereinbarung in allen Angelegenheiten gebeten!

Bitte nehmen Sie diesen Service in Anspruch!

Öffnungszeiten:
(nach vorheriger Terminvereinbarung!)
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 
08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag, Donnerstag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Verpflichtungserklärungen können nur nach telefonischer Terminvergabe im Bürgerservice abgegeben werden.
Telefon: 0661 6006-0 oder 0661 115

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de