Zur Region Fulda Webseite

Leihgroßeltern gesucht!

Die Idee zum Leihgroßeltern-Projekt entstand 2011 in Kooperation mit der Gemeinde Ebersburg, der Stadt Gersfeld und dem Verein „Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e.V.“. Seither hat sich das Projekt immer weiter entwickelt und sich auch in den anderen Regionen des Landkreises Fulda etabliert. Leihoma oder –opa zu sein heißt, freiwillig und ehrenamtlich Zeit mit Kindern zu verbringen, zusammen zu spielen, vorzulesen oder einfach mal einen gemeinsamen Spaziergang zu unternehmen. Die Treffen können immer individuell und in Absprache getroffen werden.


Im Allgemeinen zählen die Großeltern zu den wichtigsten Bezugspersonen von Kindern. Doch leider steigt die Anzahl der Familien, in denen Kindern keinen oder nur wenig Kontakt zu den leiblichen Großeltern pflegen. Auch die Anzahl an enkellosen Seniorinnen und Senioren wächst stetig. Daher ist es ein zentrales Ziel des Leihgroßeltern-Projektes, diesen generationenübergreifende Kontakt zwischen Leihgroßeltern und Kindern zu fördern. Es werden keine billigen Betreuungskräfte gesucht, sondern verlässliche Beziehungen.

Der Kontakt zwischen den Generationen ist sowohl für die „Jungen“ als auch für die „Alten“ von Bedeutung. So können z.B. die Familien von den Erfahrungen der Leihgroßeltern profitieren und erfahren Unterstützung im Alltag – u.a. auch durch die zeitliche Flexibilität der Leihgroßeltern. Den Leihgroßeltern vermittelt der Kontakt zu den Kindern neue Lebensfreude und ein Gefühl der Wertschätzung.

Aus Erfahrung wollen wir für dieses Engagement begeistern!

Die Leihgroßeltern werden in einem Stundenumfang von 10 Stunden vom Treffpunkt Aktiv und den Anlaufstellen qualifiziert. Dabei werden Themen wie Kommunikation, Empathie und Wertschätzung, Erste Hilfe und rechtliche Grundlagen vermittelt. Außerdem finden regelmäßige Austauschtreffen und Ausflüge statt.

Die Anlaufstellen vermitteln den Kontakt zwischen den Leihgroßeltern und den Familien, beraten und begleiten die Patenschaften von Anfang an. In einem persönlichen Gespräch können Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen äußern: z.B. Alter des Kindes, maximale Entfernung vom Wohnort und in welchem Zeitumfang Sie sich engagieren möchten.  

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf!

 

Ansprechpartner:

Landkreis Fulda, Treffpunkt Aktiv, Wörthstr. 15, 36037 Fulda

Ann-Katrin Michel, Telefon: 0661-6006-477, Mail: treffpunkt-aktiv@landkreis-fulda.de

Gemeinde Ebersburg, Stadt Gersfeld (Rhön), Gemeinde Ehrenberg:

Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e.V

Büro Gersfeld/Rhön, Marktplatz 3, 36129 Gersfeld (Rhön),

Susanne Roser, Telefon: 06654-9175090, Mail: info@mit-und-fuer.de

http://mit-und-fuer.de/projekte/leih-omas

 

Region Nord (Stadt Hünfeld, Gemeinden Burghaun, Eiterfeld, Rasdorf und Nüsttal):

DRK Kreisverband Hünfeld e.V., Mackenzellerstr. 19, 36088 Hünfeld

Ulrike Schütz, Telefon: 06652-967021, Mail: u.schuetz@drk-huenfeld.de

http://www.drk-huenfeld.de/angebote/jugend-und-familie/jugend-und-familienzentrum/

 

Region Süd-West (Gemeinden Bad Salzschlirf, Großenlüder, Hosenfeld, Neuhof, Flieden, Kalbach, Eichenzell):

DRK Knotenpunkt, Karlstr. 13,36037 Fulda,

Tanja Wehner, Telefon: 0661-90167496, Mail: knotenpunkt@kv-fulda.drk.de

www.drk-fulda.de/angebote/knotenpunkt.html

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice@landkreis-fulda.de