Elektromobilität

„In unserer modernen Gesellschaft ist Mobilität Grundlage für Wohlstand und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Wir fahren mit dem Auto zur Arbeit, zum Sport oder ins Theater, bringen die Kinder in die Schule oder fahren in den Urlaub. Auch Waren und Güter müssen transportiert werden, damit unsere Wirtschaft funktioniert und weiter wachsen kann.“

(Dr. Peter Ramsauer, MdB, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 2009-2013)

 

Andererseits sind jedoch mit zunehmendem Verkehr eine Reihe negativer Folgen für Mensch und Umwelt verbunden. Wir ärgern uns über Staus, Verkehrslärm, Abgase und verbaute Landschaften. Angesichts des Klimawandels sowie endlicher Ressourcen muss unsere Mobilität umwelt- und klimafreundlicher werden. Nur dann können wir auch in Zukunft eine bezahlbare und umweltverträgliche Mobilität garantieren.

 

Neue Technologien wie etwa alternative Antriebe sind hier ein Schlüssel zum Erfolg. Insbesondere in der Elektromobilität liegt eine große Chance, sie kann mit dem Einsatz erneuerbarer Energien einen nachhaltigen Beitrag zur Emissionsreduktion und zum Klima- und Umweltschutz leisten und passt somit hervorragend zum Nachhaltigkeitsgedanken des Biosphärenreservates innerhalb unserer Region Fulda.

 

Der Landkreis Fulda ist bemüht um zukunftsfähige Lösungen, die unsere Mobilität langfristig sichern, wirtschaftlich tragfähig und sozial ausgewogen sind. Zusammen mit dem Bundesverband eMobilität (BEM) will der Landkreis Fulda den gesellschaftlichen Diskussionsprozess aktiv begleiten und gestalten mit dem Ziel, den Ausbau der Elektromobilität in Deutschland voranzubringen; er setzt hierbei auch verstärkt auf die noch intensivere Vernetzung der Akteure aus Wirtschaft, Politik und Medien.

 

Mittel- bis langfristig kann die Elektromobilität auch dabei helfen, im Rahmen der Energiewende den Einstieg in die erneuerbaren Energien umzusetzen.

 

Durch die Verwendung von Strom als Energieträger können die unterschiedlichsten regenerativen Energiequellen – Wind, Sonne oder Wasserkraft – für die Mobilität genutzt werden. Zudem können die Fahrzeuge als mobile Speicher dienen, um Strom aus erneuerbarer Energie zu speichern und im Bedarfsfall wieder ins Netz abzugeben. Sie leisten damit in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilität. Elektromobilität ist damit auch ein zentrales Handlungsfeld für die Energiewende.

 

Fazit, Ausblick

 

Noch steckt die Elektromobilität in den Kinderschuhen, und bis zur Marktreife sind weitere Entwicklungsschritte notwendig. Im Jahr 2020 sollen eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen fahren. Deshalb arbeiten alle beteiligten Akteure – Politik, Industrie und Wissenschaft – derzeit mit Hochdruck an noch offenen Fragen.

 

Wir sind heute schon davon überzeugt:

 

 

Elektromobilität ist zuverlässig!

Elektromobilität ist effizient!      

Elektromobilität ist machbar!   

 

 

Zum Bundesverband eMobilität e.V.:

http://www.bem-ev.de/

http://emobileticker.de/

 

 

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontakt:

Landkreis Fulda
Wirtschaftsförderung, Standortmarketing
Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: 0661 115
Telefon: 0661 6006-0
Fax: 0661 6006-770
wirtschaftsfoerderung@landkreis-fulda.de

 

 

Wir bieten Ihnen, ...

um unnötige Wartezeiten zu vermeiden die Möglichkeit, Termine bzw. telefonische Rückrufe über den Bürgerservice zu vereinbaren.

Bitte nehmen Sie diesen Service in Anspruch!

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag 
08:30 Uhr - 15:30 Uhr
Mittwoch, Freitag 
08:30 Uhr - 12:30 Uhr

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Sparen und Umwelt schonen

Mitfahrzentrale Rhön

Sparen und Umwelt schonen >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-4 49

E-Mail: info@landkreis-fulda.de