Zur Region Fulda Webseite
Landkreis Fulda App

Aktuelles

Erstellt:

Aktuell werden 17,3 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bewirtschaftet

Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

WIEBADEN/FULDA. In der Ökomodellregion Landkreis Fulda herrscht Freude. Einerseits über die Ausweitung der Förderung auf ganz Hessen, und andererseits über die zeitlich von Landwirtschaftsministerin Priska Hinz verkündete Verlängerung der bisherigen Ökomodellregionen ab 2021 um Jahre. Alle Ökomodellregionen erhalten einen Zuschuss zu den Personalkosten von bis zu 50.000 Euro sowie eine Sachkostenpauschale zur Umsetzung der Entwicklungskonzepte.

Immer mehr Verbraucher kaufen Ökoprodukte und fordern eine umweltverträgliche, aber auch regional vermarktende Landwirtschaft. Der Ökolandbau ist eine der schonendsten Formen der Landbewirtschaftung und weist die höchsten Tierwohlstandards auf. Der Anteil der ökologischen Landwirtschaft in Hessen ist auf 15,6 Prozent gestiegen, über 2.200 Betriebe wirtschaften ökologisch. Bis Ende 2025 sollen es 25 Prozent der landwirtschaftlichen Anbaufläche sein. Im Landkreis Fulda beträgt der Bio-Anteil aktuell 17,3 Prozent.

Als Teil des hessischen Ökoaktionsplans unterstützen die Ökomodellregionen die nachhaltige und innovative (Bio-)Landwirtschaft. Projekte und Maßnahmen werden entwickelt, die den Anteil an ökologisch und regional erzeugten Lebensmitteln weiter erhöhen sollen. „Mehr Bio aus Hessen für Hessen“ führt zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten. Durch die Sensibilisierung der Verbraucher für regionale Wirtschaftskreisläufe und heimische Lebensmittel profitieren Landwirte vor Ort. Auch werden Arbeitsplätze erhalten.

Der Landkreis Fulda ist seit Mai 2015 Ökomodellregion. Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen wurden während dieser Zeit unter Federführung von Koordinatorin Simone Möller auf den Weg gebracht und umgesetzt, so zum Beispiel die bereits zweimal durchgeführte Veranstaltungsreihe „Bio auf die Teller - Chancen und Mehrwert für Küche und Gastronomie“ oder die Seminarreihe „Öko-Ackerbau“. Bio-Heumilch aus der Rhön ist ein seit 2017 ein weiteres erfolgreich laufendes Projekt. Derzeit wird ein Förderantrag vorbereitet.

WEITERE SERVICE SEITEN für alle Mitbürger(innen)

Zum Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt

Zum Pflegestützpunkt >

Lernorte der Region

Lernorte der Region

Zu den Lernorten >

Landratsamt Fulda

Wörthstraße 15
36037 Fulda

Bürgerservice: (06 61) 115
Telefon: (06 61) 60 06-0
Telefax: (06 61) 60 06-10 99

E-Mail: buergerservice(at)landkreis-fulda.de